Skip to content
30. August 2010 / competenceselling

Management-Nachwuchs will vernetzter, nachhaltiger und gerechter sein

Aus einer Pressemitteilung der IBM vom 24.8.10:

Ehningen/Armonk – 24 Aug 2010: In Anlehnung an die CEO Studie 2010 befragte IBM weltweit mehr als 3.600 Studenten nach ihren Einschätzungen zu zukünftigen Herausforderungen in der Wirtschaftswelt. Das Besondere der Befragung: Die studentischen Teilnehmer erhielten fast identische Fragestellungen wie die Führungskräfte der CEO Studie. Die Ergebnisse zeigen deutlich, dass der heutige Führungsnachwuchs eine andere Sichtweise hat als die jetzigen Top-Manager. Die befragten Studenten definieren für sich neue Werte, die wirtschaftliche Effizienz mit sozialer und ökologischer Leistung verbinden. Gleichzeitig zeichnet sich ein neuer Management-Stil ab: Studenten setzen auf einen faktenbasierten Entscheidungsansatz.

Die Studie ist einzig in ihrer Art und befragte in über 40 Ländern die künftigen Führungskräfte nach Auswirkungen der Globalisierung, Führungsqualitäten und den kommenden wirtschaftlichen Herausforderungen.

Auf die Frage, welche externen Faktoren zukünftig den größten Einfluss auf Organisationen ausüben werden, nannten die Studierenden weltweit Globalisierung (55 Prozent) und Umweltthemen (42 Prozent) jeweils doppelt so häufig wie die zuvor befragten CEOs. Die Studierenden in Deutschland stuften Umweltthemen sogar auf 53 Prozent. Auch bei der Frage nach den Auswirkungen der Ressourcenknappheit auf Unternehmen gingen die Meinungen der Studenten und der jetzigen Führungspersonen deutlich auseinander: Mit 65 Prozent bei der studentischen Teilnehmergruppe lag das Ergebnis mehr als doppelt so hoch wie bei den Top-Managern (29 Prozent).

Die zukünftige Wirtschaftswelt der Studenten ist nicht nur vernetzter, sondern auch nachhaltiger und gerechter, wie die Studie im Vergleich zu den Angaben der CEOs zeigt. Zwar schätzen die befragten Studenten Kreativität als wichtigste Führungsqualität, globales Denken und der Fokus auf Nachhaltigkeit werden jedoch als signifikant wichtiger eingestuft als von den CEOs. Unternehmen werden nach Meinungen der Studenten zukünftig nur dann erfolgreich sein, wenn sie eine sozialere und ökologischere Gesinnung entwickeln und etwa Dritte-Welt-Ländern Lösungen für die Wasserknappheit anbieten.

Aufgewachsen in der digitalen Welt verlässt sich die Mehrheit bei Entscheidungen nicht auf ihr Bauchgefühl, sondern auf Daten und Analysen. Besonders Studenten aus China schätzen Fakten als Basis für ihre Entscheidungen: 74 Prozent mehr als ihre Kommilitonen weltweit. Das Vertrauen in Informationstechnologie spiegelt sich auch beim Umgang mit den kommenden wirtschaftlichen Rahmenbedingungen wider: Wie bei den Befragungen von CEOs und Führungskräften erwarten auch die Studenten einen Anstieg an Komplexität. Gleichzeitig, so die Meinung der Studenten, werden sich Unsicherheit und Volatilität zukünftig verringern. Diese Zuversicht spiegelt sich auch in ihrer Annahme wider, dass mit der gezielten Nutzung von Informationen und Analysen selbst komplexeste Situationen bewältigt werden können. Zudem glauben sie, dass durch die größere Verfügbarkeit von Daten Unsicherheit über die Zukunft reduziert werden kann.

Die Ergebnisse der Studie „Inheriting a complex world: Future leaders envision sharing the planet“ stehen unter folgendem Link zum Download bereit: http://www-935.ibm.com/services/us/ceo/ceostudy2010/futureleaders.html

Die CEO Studie 2010 steht unter folgendem Link zum Dowload bereit: www.ibm.com/de/pressroom/pdf/ceostudy-2010-de.pdf

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: