Skip to content
12. Februar 2010 / competenceselling

Multitasking funktioniert nicht

Das Handelsblatt schreibt heute über den Mythos Multitasking und die Erkenntnisse der Hirnforschung zu diesem Thema.

Zitat:

„Der Kommunikationswissenschaftler Clifford Nass von der Stanford University testete selbsterklärte Multitasker darauf, was sie denn nun besser können als andere. Er fand nichts. Im Gegenteil: Wie nass und seine Kollegen vor kurzem im Fachmagazin „Proceedings of the National Academy of Sciences“ berichteten, erwiesen sich eifrige Multitasker, also Personen, die überdurchschnittlich viele Medien gleichzeitig konsumieren, als ziemlich unkonzentrierte Zeitgenossen. So ließen sie sich beim Erledigen einer Aufgabe viel leichter ablenken als die Probanden der Vergleichsgruppe, die selten mehrere Medien gleichzeitig konsumieren. Die Multitasker ließen sich durch störende Signale eher ablenken und brauchten mehr Zeit für die jeweilige Tätigkeit. Ohne Ablenkung und Störungen lösten beide Gruppen die Aufgaben gleich gut.“

„Der an der RWTH Aachen lehrende Psychologe Iring Koch glaubt ohnehin, dass es sich um einen modernen Mythos handelt: „Multitasking im strengen Sinne – man erledigt mehr als eine Aufgabe gleichzeitig und störungsfrei – gibt es wohl nicht.“ Entweder verschlechtere sich dann die Leistung oder wir werden langsamer. Wahrscheinlich, so Koch, seien wir in solchen Situationen eher konfus und brauchten letztlich häufig länger, als wenn wir die Sachen nacheinander angingen.“

Den ganzen Beitrag können Sie unter diesem Link lesen.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: