Skip to content
27. März 2009 / competenceselling

Employability: Werden Sie ein Untouchable

Die Welt hat sich geändert. Dramatisch. War es früher üblich, einen Beruf zu erlernen um dann 40 Jahre die gleiche Tätigkeit auszuüben und in der Firma alt und geehrt zu werden, in der man anfing, ist es heute normal Jobhopping zu betreiben, also die Firmen mehrfach im Berufsleben zu wechseln. Gerade im Vertrieb ist man zudem gerne gefragt wenn man gut ist und einen hervorragenden Ruf oder gute konstante Ergebnisse nachweisen kann. Und der Top-Seller ist auch ständig gesucht – fast jede Firma sucht permanent nach dem Super-Verkäufer, der die dicken Aufträge bringt.

Es ist also nicht mehr selbstverständlich, über längere Zeiträume in einem Unternehmen zu arbeiten. Ausserdem ändern sich strategische und politische Ausrichtungen. Mal ist Neukundengeschäft angesagt, mal eine Konzentration auf den guten alten Bestandskunden. Und wenn sich solche Ausrichtungen ändern, dann werden Sie möglicherweise auch schnell überflüssig.

Sie haben heute keinerlei Garantie mehr auf einen lebenslangen Arbeitsplatz in einem Unternehmen. Statt dessen wird von Ihnen als Arbeitnehmer erwartet, dass Sie einen Beschäftigungswert  oder einen Vermittlungswert mitbringen. Sie verfügen also damit über „Assets“, die Sie nachweisen müssen, damit Sie einen Job bekommen. Das ist Employability.

Wie sieht es aus um Ihre „Assets“? Verfügen Sie über die Voraussetzungen und Kompetenzen, über das Netzwerk und die pysische Kraft, Ihre Aufgabe optimal zu erfüllen? Fragen Sie sich doch bitte einmal, ob Sie ein Untouchable sind oder werden können. Also jemand, der unangreifbar ist, auf den keiner verzichten will, nur schwer ersetztbar ist. Gehören Sie zu den Leistunsstägern, die als Speerspitze im Unternehmen gesehen werden oder müssen Sie Sorge um Ihren Arbeitsplatz haben?

Wie werden Sie ein Untouable?  Hier meine Tipps:

  1. Zerstören Sie die Formel       100 x 50% x 50% x 50% x 50% – sie sagt: Von den Inhalten dieses Buches lesen Sie nur 50 %,  von dem was Sie lesen verstehen Sie 50 %, davon behalten Sie 50 % und letztlich wenden Sie nur 50% vom dem an, was Sie behalten haben.  Verändern Sie also Ihr Lern- und Umsetzungsverhalten.
  2. Es geht dabei um ein lebenslanges wiederholtes Lernen. Sie lernen in der heutigen Welt täglich. Sie tauschen Ihr Wissen alle zwei Jahre vollständig aus und Sie müssen Ihre Fähigkeiten laufend überprüfen. Stellen Sie fest, was die Schlüsselgebiete Ihrer Fähigkeiten sind, wo sind Ihre Begrenzungen und wo können Sie nachlegen. Räumen Sie Ihrer eigen Ausbildung genügend Zeit dafür ein und bleiben Sie konstant am Ball. Denken Sie an Ihre Fach- wie auch persönlichen Fähigkeiten.
  3. Lassen Sie sich coachen.
Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: