Skip to content
5. November 2008 / competenceselling

Bizarre Wechselwirkung

gefunden im Kurier (Österreich):

Neuroökonomie: Geld vorm Kopf

Hirnforscher entdecken bizarre Wechselwirkungen zwischen Geld und Mensch. Wenn es um Gewinne geht, regiert das Gefühl.

Als die Zeiten noch besser waren, regierte das Testosteron. Zumindest an der Londoner Börse. Dort baten Physiologen von der Universität Cambridge Börsenmakler zum Bluttest, um ihren morgendlichen Testosteron-Pegel zu messen. Testosteron – so viel weiß man – erhöht bei Männern Hartnäckigkeit, Ausdauer und Risikobereitschaft. Gleichzeitig verringert es die Angst vor Unbekanntem.

Und siehe da: Je höher der Testosteron-Wert, desto erfolgreicher agierten Börsianer an diesem Tag. Mit dem Hormonspiegel steigen auch die Gewinne. Gut möglich, dass derart gepushte Männer dann noch erfolgreicher agieren. Denn auch den sogenannten Sieger-Effekt erklären Forscher auf diese Weise: Der Erfolg von heute erhöht den Testosteron-Spiegel weiter und legt damit den Grundstein für den Erfolg von morgen.

Hier bitte weiterlesen: Kurier

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: