Skip to content
29. September 2008 / competenceselling

Keine Vertriebler für Eismann

Aus der Rheinischen Post: Der Mettmanner Tiefkühlwarenspezialist Eismann hat im Jahr 2007 530 Millionen Euro Umsatz gemacht. Das ist ein Plus von rund drei Prozent. Für das laufende Jahr wird nur ein Wachstum von ein bis zwei Prozent erwartet. Doch nicht etwa ein geringerer Absatz, sondern ein Mangel an Mitarbeitern sei die größte Sorge von Eismann, sagte Geschäftsführer Frank Hoefer. Es fehlten 500 selbstständige Vertriebsmitarbeiter.

Na, da fällt mir auch heute der alte Chinesische Spruch ein:

Ein guter Zeitpunkt einen Apfelbaum zu pflanzen war vor fünf Jahren – oder heute

Guter Nachwuchs ist ein Mangel. Warum wohl? Ich denke, es ist die alte Problematik der Ausbildung und die Bereitschaft in junge Menschen zu investieren. Liebe Eismänner, Eurer Geschäftmodell ist ja nicht schlecht, aber was ist mit Eurer Ausbildung? Oder wartet auch Ihr auf die eierlegende Wollmilchsau? Muß es gleich ein Selbständiger sein? Helft den Leuten und sie werden für Euch wachsen. Nicht gleich heute, aber bald.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: