Skip to content
19. November 2007 / competenceselling

Buchtipp: Persönlichkeitsmodelle und Persönlichkeitstests

Der Markt der Persönlichkeitsmodelle und damit verbundenen Tests ist gross und unübersichtlich. Die derzeit bekannstesten sind wohl: Bio-Structogram Analyse, DISG Persönlichkeitsprofil, das Enneagramm, Hermann Brain Dominance Instrument (HBDI) und Myers-Briggs-Typenindikator.

 

GABAL Verlag Offenbach, 2006
432 Seiten, € 79,00 ISBN 3-89749-636-4

 

Die auf der Persönlichkeitspsychologie und Hirnforschung basierenden Theorien sind sich leider nicht immer freundlich gesinnt. Da jeder Anbieter seine Methode auch kräftig vermarkten will, besteht durchaus ein Konkurrenzkampf und für uns als „Anwender“ sind die Widersprüche nicht immer erkennbar. Wo ist der Nutzen? Was sind nur Luftblasen? Was bringt mir das wirklich in der Praxis. Es besteht also mehr Verwirrung als Aufklärung.

Für mehr Klarheit und vor allem Information und Überblick sorgt das Buch Persönlichkeitsmodelle und Persönlichkeitstests von Prof. Dr. Walter Simon. Dieses Buch stellt die 15 wichtigsten Methoden vor: Alpha Plus, Access, Big Five, BIP, DISG, DNLA, Enneagramm, HBDI, Insights MDI, LEA, LIFO, MBTI, OPQ32, Biostruktur-Analyse (Structogram) und TMP.

Alle Modelle werden nach einer einheitlichen Gliederung präsentiert. Es werden unter anderem die historische Einordnung, theoretische Quellen, die Beschreibung des Verfahrens, Aufbau und Einsatzmöglichkeiten, wissenschaftliche Gütekriterien sowie Aus- und Weiterbildung umfassend erläutert. Ein klarer Aufbau, die übersichtliche Gestaltung und der Vergleich von Testauswertungen ermöglichen es, die verschiedenen Modelle einander unmittelbar gegenüberzustellen und ihre Aussagequalität zu überprüfen.

Eines ist jedoch auch nach der Lektüre klar: Alle Tests können zwar helfen, sind aber nicht geeignet, sich nur darauf zu verlassen. Sehr schnell kann sich eine selbsterfüllende Prophezeiung einstellen. Keinesfalls sollte ein einzelnes Testergebnis als „Urteil“ betrachtet werden, es bleibt immer nur ein Baustein in der Selbsterkenntnis und für den Umgang mit sich selbst.

Der Persönlichkeitstest DISG ist lt. Prof. Simon in die Kritik geraten. In einer empirischen Textanalyse zur Aussage- und Empfehlungsqualitä des DISG-Persönlichkeitsprofils/ Testergegnisses hat er 151 logische Fehler bzw. Unzulänglichkeiten festgestellt, und zwar von sprachlichen Unverständlichkeiten bis hin zu widersprüchlichen Aussagen.

Prof. Walter Simon ist seit 20 Jahren als Trainer, Berater und Professor für Human Ressources Management tätig. Er ist Leiter der Business Training University in Bad Nauheim und Autor zahlreicher Fachartikel und Bücher.


Advertisements
  1. Markus Hirmer / Mrz 15 2011 16:11

    Zum Thema MBTI empfehle ich die deutsche Website http:/www.typentest.de . Ist zwar etwas einfach gehalten, aber dafür fällt der zugang zur Materie auch erheblich leichter als bei der einschlägigen Literatur – zu der auch obiges Buch gehört – bei der man als Laie leider oft nur Bahnhof versteht.

  2. Markus Hirmer / Mrz 15 2011 16:15

    Hoppla, Link falsch eingegeben, hier richtig:
    Mfg
    Markus

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: