Skip to content
31. Oktober 2007 / competenceselling

Wie wollen Sie als Chef gesehen werden??

Unter dem Titel „Mein Chef ist ein…“ schreibt Wolfgang Horbach seinem Blog Faktor G:

 

 

Liebe Chefs, bitte festhalten. Nur so zum Spaß habe ich mal bei Google nach “Mein Chef ist ein” gesucht. Die Ergebnisse der ersten Seiten, sortiert nach Häufigkeit, sind erschreckend:

Mein Chef ist ein …

  • Arschloch
  • Choleriker (auch Kolleriker)
  • Schwein
  • Idiot
  • Betrüger
  • Vollidiot
  • Sklaventreiber
  • Tyrann
  • Clown
  • Trottel
  • Kontroll-Freak
  • sehr lauter und autoritärer Typ
  • cholerischer, gemeiner und unfairer Mann
  • total nervöser Mensch

Das erste Positive erscheint auf Rang 49: “Jirka, mein Chef, ist ein sehr netter Mann …”. Leider ist es nur “Ein tschechisches Märchen“.

Als ich noch angestellt war, habe ich das ganz anders empfunden. Ich hatte zuletzt zwei sehr tolle Chefs. Wird über die nicht berichtet? Wie wäre es mit der Plattform http://www.mein-chef-ist-nett.de?

Lieber Herr Horbach, dem kann ich mich nur anschliessen. Es erinnert mich auch an die vielen Poster und Schilder, die es in Bezug darauf zu kaufen gibt. Hier ein Auszug (bitte Bild anklicken):

schilder.jpg

Was machen Sie also, um diesem Image zu entgehen? Wie steht es um Ihre Kompetenzen in Sachen Leadership. Wie wäre es mit diesen exemplarischen Führungsprinzipien:

1. Als Führungskraft denke und handle ich als Vorbild – zu jeder Zeit

2. Als Führungskraft bin ich Unternehmer. Die Ziele und Werte der eigenen Firma bestimmen mein Handeln

3. Als Führungskraft verstehe und bewältige ich die Komplexität unseres Geschäfts und vermittle die daraus resultierenden Erkenntnisse

4. Als Führungskraft ist meine Lern- und Erkenntnisfähigkeit maßgeblich für den gemeinsamen Erfolg

5. Als Führungskraft handle ich nach gemeinsam verabschiedeten Prioritäten

6. Als Führungskraft begreife ich Veränderungen als Chance und sehe in einem herausfordernden Umfeld mehr Chancen als Risiken

7. Als Führungskraft habe ich einen hohen Anspruch an mich selbst und schaffe ein Erfolgsklima, in dem Willen, Hartnäckigkeit, Leistungsbereitschaft und Teamarbeit das Handeln bestimmen

8. Als Führungskraft entwickle ich die Fähigkeiten meiner Mitarbeiter entsprechend den Marktanforderungen und fördere deren eigenverantwortliches Lernen und Handeln

9. Als Führungskraft zeige und fordere ich einen wertschätzenden Umgang, Konsequenz und Disziplin

Oder um es noch einfacher mit den Worten von Jack Welch auszudrücken:

„Sagen Sie, was Sie meinen und tun Sie, was Sie sagen!“

Nur das eigene authentische Verhalten schafft Vertrauen und eine positive Grundlage für die Motivation der Mitarbeiter.

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: